Chat with us, powered by LiveChat
AUTORISIERTES ORIGINALPRODUKT
VERSAND INNERHALB VON 24H
SUPPORT PER CHAT, EMAIL UND TELEFON
KOSTENLOSE HOTLINE +43 720 022932
 
MICROSOFT SQL SERVER 2017 ENTERPRISE 2-CORE

MICROSOFT SQL SERVER 2017 ENTERPRISE 2-CORE

€ 10.899,95 *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit 24h


Sind Sie Geschäftskunde
oder haben rechtliche Fragen?

Ich bin für Sie da.


Kadir Aydin

Microsoft Licensing Professional (MLP)

Microsoft SQL Server 2017 Enterprise 2-Core Mit der Edition SQL Server 2017 Enterprise steht...mehr
Produktinformationen "MICROSOFT SQL SERVER 2017 ENTERPRISE 2-CORE"

Microsoft SQL Server 2017 Enterprise 2-Core

Mit der Edition SQL Server 2017 Enterprise steht größeren Unternehmen eine leistungsfähige neuere Version der bewährten relationalen Datenplattform von Microsoft zur Verfügung, die alle entscheidenden Datenbank-, Reporting- und Analysefunktionen vereint und diese mit maximaler Leistung kombiniert. Die SQL Server Enterprise Edition bietet dazu auch neue umfassende Features, dazu nahezu unbegrenzte Virtualisierung und umfassende Business Intelligence – auf einem hohe Servicelevel – für unternehmenskritische Workloads und wichtige Datenanalysen.

Diese SQL Server-Edition Enterprise ist hervorragend dafür geeignet, alle Anforderungen an ein modernes leistungsfähiges Relational Database Management System zu erfüllen – wie sie für die Zurverfügungstellung von Warenwirtschaftssystemen, ERP-Software sowie CRM-Systemen typisch sind. Dabei stellt sie alle wichtigen Funktionen bereit, um Microsoft SQL Server in vielen Unternehmensumgebungen zu einer umfassenden, sicheren Daten-Plattform zu machen, mit verschiedenen Möglichkeiten bei der Nutzung: Wählen Sie zwischen verschiedenen Entwicklungssprachen und Datentypen sowie auch Betriebssystemen, um SQL Server neben Windows auch für Linux und Linux-basierte Docker-Container bereitzustellen – wie auch zwischen den Möglichkeiten der lokalen Ausführung oder in der Cloud. Profitieren Sie dazu von neuen Insights durch In-Database Advanced Analytics mit Python oder R sowie interaktiven Visualisierungen inklusive vielen Leistungsverbesserungen bei den Master Data Services und den Reporting Services.

Bei Wiresoft finden Sie die SQL Server 2017 Enterprise 2-Core Edition als legal einsetzbare Gebraucht-Software zu einem wesentlich günstigeren Preis gegenüber Neuware – mit allen Vorteilen dieser Edition hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Sicherheit. Die Lizenzierung der SQL Server 2017 Enterprise Edition erfolgt auch bei gebrauchter Software ausschließlich Core-basierend. Ausführliche Informationen zu den Funktionsbereichen von SQL Server 2017 Enterprise 2-Core sowie den diesbezüglichen Microsoft Lizenzierungsbedingungen  finden Sie nachfolgend.

Was ist neu in SQL Server 2017 Enterprise 2-Core? Die wichtigsten Features von SQL Server 2017 Enterprise 2-Core in der Übersicht

Die Enterprise-Edition von SQL Server 2017 bietet das Maximum an Funktionen und Skalierbarkeit, die für diese Version verfügbar sind. Neben der unbegrenzten Virtualisierung stellt sie auch die erweiterte Hochverfügbarkeit mit Always On-Verfügbarkeitsgruppen, Failover auf mehreren Datenbanken und lesbaren sekundären Replikaten zur Verfügung, wie auch Transparent Data Encryption sowie Kompatibilitätsberichte per SQL Server Audit und Advanced Data Integration mit Fuzzy-Gruppierung inkl. Lookups, weiter auch die Erstellung von mobilen Berichten und KPIs.

Die zusätzlichen Business Intelligence-Features enthalten Erweiterungen bei mehrdimensionalen Modellen, tabellarischen Modellen sowie beim Data Mining, außerdem bei dem DirectQuery-Speichermodus sowie Zugriff auf den Power BI-Berichtsserver. Durch die umfassende Integration von Machine Learning Features bietet SQL Server 2017 Enterprise 2-Core vollständigen Parallelismus für R- und Python-Analytics, inklusive der Möglichkeit, beide auch auf GPUs auszuführen.

In den nahfolgend beschriebenen Bereichen gelten für die Edition SQL Server 2017 Enterprise 2-Core hinsichtlich der Funktionalitäten sowie deren Skalierbarkeit, Performance und Hochverfügbarkeit unter anderem die jeweiligen Angaben:

Neue Datenbank-Engine-Funktionen

SQL Server 2017 Enterprise enthält bei der adaptiven Abfrageverarbeitung drei neue Verbesserungen: Adaptive Joints, Feedback bei der Speicherzuweisung im Batch-Modus sowie die überlappende Ausführung von Tabellenwert-Funktionen mit mehreren Anweisungen. Neue dynamische Verwaltungslisten sowie eine automatische Datenbankoptimierung – diese bietet Einblick zu Problemen der Abfrageleistung, schlägt Lösungen vor und beseitigt automatisch die identifizierten Probleme – erhöhen die Performance.

CLR-Assemblys können nun einer Liste von vertrauenswürdigen Assemblys hinzugefügt werden; weiter bietet eine neue Funktionalität der Verfügbarkeitsgruppen Unterstützung für die Leseskalierung ohne Cluster, die Einstellung von Mindestreplikaten für Commitverfügbarkeitsgruppen sowie die Möglichkeit der betriebssystemübergreifenden Migration von Windows zu Linux.

SQL Server Analysis Services

Zu den wichtige Neuerungen der SQL Server Analysis Services (SSAS) gehören u.a. der DAX-Editor für SSDT sowie Optimierungen der tabellarischen Modelle, mit verbesserter Sicherheit der Objektebene beim Sichern der Metadaten; außerdem wird für Analysis Services als standardmäßige Installations-Option ein tabellarischer Modus vorgeschlagen. Mit Get Data sind bei Power Query neue Datenquellen verfügbar, es werden die bereits vorhandenen Datenquellen bei M-Abfragen unterstützt. Mittels Datumsbeziehungen können Beziehungen basierend auf Datumsfeldern einfach erstellt werden.

SQL Server Integration Services

Bei den SSIS bietet die Scale Out-Funktion geänderte sowie auch neue Funktionen, unter anderem wurde die Ausführung von SSIS auf mehreren PCs vereinfacht. Scale Out-Master unterstützt jetzt Hochverfügbarkeit, zudem wurde die Failover-Behandlung der Ausführungsprotokolle von Scale Out-Workern verbessert. Die Funktion enthält außerdem den Parameter Use32BitRuntime, um die Ausführung auszulösen, und macht es DABEI wesentlich einfacher, SSIS auf mehreren Computern auszuführen. Weiter verfügt SSIS-Katalog über eine weitere globale Eigenschaft, um den Standard-Modus beim Deployment von SSIS Packages anzugeben, und unterstützt SQL Server auch unter Linux: SSIS-Pakete können dabei auf Linux über die Befehlszeile ausgeführt werden.

SQL Server Reporting Services

In den SSRS sind Kommentare für Berichte verfügbar, um die Zusammenarbeit mit anderen Benutzern hinzuzufügen, dabei können Anlagen mit Benutzer-Kommentar integriert werden.

Im Berichts-Generator und den SQL Server Data Tools können native DAX-Abfragen für von SQL Server Analysis Services unterstützte Tabellendatenmodelle erstellt werden.

SQL Server Master Data Services

In den MDS kann über  die Explorer-Seite eine sortierte Liste zu Entitäten, Sammlungen und Hierarchien betrachtet werden, zudem wurde die Leistung für die Bereitstellung von Millionen von Zeilen verbessert.

SQL Server Machine Learning Services

In SQL Server 2017 Version wurden die bisherigen SQL Server R Services in SQL Server Machine Learning Services umbenannt, da zusätzlich zu der R-Programmiersprache nun auch Python unterstützt wird. Die Machine Learning-Dienste können daher zur Ausführung Python- oder R-Skripts verwendet werden, zur Bereitstellung von R- und Python-Modellen, die keinen SQL Server erfordern, dabei kann der Microsoft Machine Learning-Server installiert werden. Entwickler haben außerdem in der Open-Source-Umgebung Zugriff auf die ML- und KI-Bibliotheken für Python.

Nutzung von Linux

Anwender können nun auch Linux verwenden, um auf den SQL Server zuzugreifen, dabei, wie auch bei C++-Anwendungen, erfolgt die Verbindung zum SQL Server 2017 über das Open Database Connectivity-Interface. Ebenso können auch Java-Applikationen durch den Java Database Connectivity-Treiber genutzt werden.

Technische Angaben zu Leistung und Funktionalitäten der SQL Server 2017 Enterprise Edition

Nachfolgend eine kurze Übersicht zur Performance und den inkludierten Features von SQL Server 2017 Enterprise für die genannten zentralen Bereiche:

Rechenkapazitäten bzw. Leistung

Die nachfolgend gelisteten Bereiche von SQL Server 2017 Enterprise stellen jeweils das Maximum des Betriebssystems bzw. des Arbeitsspeichers zur Verfügung:

  • Pro Instanz der SQL Server-Datenbank-Engine
  • Pro Instanz der SQL Server Analysis Services oder Reporting Services
  • Pro Instanz des SQL Server Arbeitsspeichers für den Pufferpool
  • Pro Instanz für den Columnstore-Segmentcache
  • Pro Instanz von Analysis Services   
  • Pro Instanz von Reporting Services
  • Relationale Datenbankgröße: 524 PB           

Angaben zur Hochverfügbarkeit

Unter anderem folgende Funktionalitäten von SQL Server 2017 Enterprise bieten Hochverfügbarkeit:

  • Server Core-Unterstützung
  • Protokollversand
  • Datenbankspiegelung und Datenbankmomentaufnahme
  • Sicherungskomprimierung sowie verschlüsselte Sicherung
  • Always On Failovercluster-Instanzen und Verfügbarkeitsgruppen
  • Onlineseiten- und Onlinedateiwiederherstellung sowie Onlineindex-Erstellung und Neuerstellung bzw. fortsetzbare Neuerstellung
  • Hinzufügen von Speicher bei laufendem Systembetrieb und CPU
  • Verfügbarkeitsgruppen mit Leseskalierung

Angaben zu Skalierbarkeit und Leistung

Für folgende Features bei SQL Server 2017 Enterprise:

  • Columnstore
  • Große Objektbinärdateien in gruppierten Columnstore-Indizes sowie Online-Neuerstellung für nicht gruppierte Columnstore-Indizes
  • In-Memory-OLTP
  • Stretch Database
  • Persistenter Hauptspeicher
  • Unterstützung mehrerer Instanzen
  • Unterstützung mehrerer Filestream-Container
  • Pufferpool-Erweiterung
  • Tabellen- und Indexpartitionierung sowie parallele Verarbeitung von partitionierten Tabellen
  • Verschachtelte Ausführung von Tabellenwertfunktionen
  • Adaptive Joints sowie Feedback zur Speicherzuweisung im Batchmodus

Replikation

  • Veröffentlichungen mit Oracle
  • Peer-zu-Peer-Transaktions- sowie Momentaufnahmereplikation inkl. aktualisierbarem Abonnement für die Transaktionsreplikation
  • SQL Server-Änderungsnachverfolgung

Entwicklungstools

  • MDX-Bearbeitungs-, Debug- und Entwurfstools
  • IntelliSense mit Transact-SQL und MDX
  • SQL Server Data Tools
  • Integration in Microsoft Visual Studio     

Data Warehouseing

  • Erstellung von Cubes ohne Verwendung der Datenbank
  • Schreibgeschützte, skalierbare Konfiguration der Analysis Services
  • Automatische Generierung von Staging und Data Warehouse Schemata
  • Parallele Verarbeitung von Abfragen für partitionierte Tabellen und Indizes
  • Globale Batch-Aggregation

Angaben zur Sicherheit

  • Sicherheit auf Zeilenebene
  • Always Encrypted
  • Dynamische Datenmaskierung
  • Server- und Datenbanküberwachung
  • Transparente Datenbankverschlüsselung, Verschlüsselung von Sicherungen sowie erweiterbare Schlüsselverwaltung
  • Benutzerdefinierte Rollen

Verwaltungstools

  • SQL-Konfigurations-Manager
  • SQL Management Objects
  • SQL CMD
  • Distributed Replay: Administratortool, Client und Controller (bis zu 16 Clients)
  • SQL Profiler und Server-Agent

Core-Lizenzierung von SQL Server 2017 Enterprise

Für die Edition SQL Server 2017 Enterprise gilt ausschließlich die von Microsoft mit der 2016er Server-Version eingeführte Core-Lizenzierung. Die für andere Editionen verfügbare Lizenzierung per Server/CAL ist hier also nicht verfügbar. Bei der Core-basierten Lizenzierung gilt eine abweichende Lizenzmetrik gegenüber älteren Versionen von SQL Server, bei denen es unerheblich war, wie viele Kerne ein Prozessor enthielt: Nun ist deren Anzahl die Basis für die Ermittlung des Lizenzbedarfs. Dieses Lizenzierungsmodell nach Cores gilt auch für die hybride Nutzung sowie bei Cloud Deployments.

Bei einer Cloud-konformen Lizenzierung ist jeweils eine Core-Lizenz für zwei Kerne erforderlich. Der gesamte Lizenzbedarf ergibt sich somit aus der maximalen Anzahl an Kernen pro Prozessor. Dabei benötigen alle physischen Cores eines Servers eine eigene Core-Lizenz. Als Minimum werden pro Server immer acht Lizenzen angesetzt, hierzu hat Microsoft folgende Bedingungen definiert:

  • Für jeden Prozessor sind mindestens 8-Core-Lizenzen erforderlich
  • Für jeden Server sind mindestens 16-Core-Lizenzen erforderlich

Core-Lizenzen für SQL Server 2017 Enterprise Edition sind als 2er-Pakete erhältlich.

Hardware- und Software-Anforderungen für die Installierung von SQL 2017 Enterprise 2-Core

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Angaben bei der Installation der Edition Enterprise 2-Core von MS SQL Server 2017, um einen optimalen Betrieb zu gewährleisten.

Hardware:

  • Festplatte: 6 GB verfügbarer Festplattenspeicher, abhängig von den installierten SQL Server-Komponenten
  • Arbeitsspeicher Minimum: 4 GB, wobei mit zunehmender Datenbankgröße der Speicher erhöht werden sollte, um eine optimale Leistung von SQL Server sicherzustellen
  • Prozessortyp: x64-Prozessor, z.B. AMD Opteron, AMD Athlon 64, Intel Xeon mit Intel EM64T-Unterstützung, Intel Pentium IV mit EM64T-Unterstützung – bitte hierbei beachten:
  • Prozessorgeschwindigkeit: mindestens 1,4 GHz; empfohlen werden 2,0 GHz oder schneller
  • Installation: Es wird empfohlen, auf einem Computer mit NTFS- oder ReFS-Dateiformat zu installieren – die Installation von SQL Server wird weiter nur auf x64-Prozessoren unterstützt, x86-Prozessoren werden nicht mehr unterstützt

H3: Software:

  • Die Version SQL Server 2017 erfordert .NET Framework 4.6 (das SQL Server-Setup installiert .NET Framework automatisch), Master Data Services bzw. Replikation
  • Unterstützte Betriebssysteme: Windows Server 2016 Datacenter, Standard, Essentials; Windows Server 2012 R2 Datacenter; Standard, Essentials, R2 Foundation; Windows Server 2012 Datacenter, Standard, Essentials, Foundation
  • Die Installation von SQL Server 2017 im Server Core-Modus wird von folgenden Windows Server-Editionen unterstützt: Windows Server 2019 Standard, Datacenter; Windows Server 2016 Standard, Datacenter; Windows Server 2012 R2 Standard, Datacenter; Windows Server 2012 Standard, Datacenter

Sonstiges:

  • Auf 64-Bit-Clientbetriebssystemen werden alle SQL Server-Funktionen unterstützt.
  • Auf 32-Bit-Clientbetriebssystemen werden SQL Server 2017 2-Core diese Features unterstützt: SQL Client Connectivity SDK, Integration Services, Data Quality Client, Konnektivität sowie Abwärtskompatibilität der Clienttools und Clienttools SDK, des Weiteren Distributed Replay-Komponenten, -Controller und -Client sowie Dokumentationskomponenten

Wichtige Infos zu Gebrauchtsoftware für Microsoft SQL Server 2017 Enterprise 2-Core von Wiresoft

Die angebotene Gebraucht-Software für SQL Server 2017 Enterprise unterscheidet sich hinsichtlich ihrer Einsatzfähigkeit nicht von einer neuen SQL-Serverlizenz – auch weil Software sich nicht abnutzen kann. Diese ist weiter durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

Herkunft von gebrauchten SQL Server 2017 Enterprise 2-Core Lizenzen

Die bei Wiresoft angebotene gebrauchte SQL Server 2017 Enterprise 2-Core Lizenz-Software stammt von einem in Europa ansässigen Unternehmen, welches diese erworben und später an Wiresoft verkauft hat. Beim Weiterverkauf wird die SQL Serverlizenz als Gebrauchtsoftware gekennzeichnet, dabei kann sie wieder wie eine neue Lizenz genutzt werden.

Käufersicherheit auch bei gebrauchten SQL Server 2017 Enterprise 2-Core Lizenzen

Wiresoft Gebrauchtsoftware bei SQL Server 2017 Enterprise 2-Core bietet Ihnen als Kunden die gleichen Vorteile wie der Kauf einer neuen Server-Software: die Käufersicherheit durch den Sofort-Download nach abgeschlossenem Kauf und die sofortige Lizenz-Aktivierung mit dem mitgelieferten gültigen License Key.

Der Kauf und der Einsatz von Gebrauchtsoftware zu SQL Server 2017 Enterprise 2-Core erfolgt legal

Als Wiresoft Kunde können Sie sicher sein, dass sowohl Ihr Kauf wie auch Ihre tatsächliche Nutzung von SQL Server 2017 Enterprise 2-Core als Gebrauchtsoftware keine gültigen Gesetze verletzt. Denn die im Wiresoft Shop angebotene SQL Server Software stammt aus dem Lizenzbestand eines Unternehmens. Die gültige Rechtsprechung erlaubt nicht nur den Handel mit Microsoft Gebrauchtsoftware, sondern auch deren tatsächliche Nutzung; diese Sachverhalte wurden bereits durch mehrere Gerichtsurteile bestätigt.

Ihre sonstigen Vorteile mit einer gebrauchten SQL Server 2017 Enterprise 2-Core Software von Wiresoft

Gebraucht-Software von Wiresoft bietet Ihnen zum einen den großen Vorteil, Ihre älteren Software-Bestände günstig aktualisieren zu können, aber auch mit neuesten Versionen immer up-to-date zu sein, dazu günstiger als durch den Kauf von neuer Hardware. Gebraucht-Software von Wiresoft zeichnet sich außerdem durch den lückenlosen Nachweis aller Käufer aus und bietet Ihnen dadurch auch Auditsicherheit!

Bei Wiresoft finden Sie nicht nur die Edition SQL Server 2017 Enterprise 2-Core preiswert als Gebrauchtsoftware, sondern auch weitere Editionen zu SQL Server 2017 sowie für die Lizenzierung auf Basis von Server/CAL-Lizenzen, wie auch neuere Versionen von Microsoft SQL Server; außerdem enthält das Gebrauchtsoftware-Portfolio von Wiresoft auch viele weitere Microsoft Programme – mit allen genannten Vorteilen. Bei Fragen zu Ihrer Core-Lizenzierung von SQL Server 2017 Enterprise 2-Core nutzen Sie gern unsere kompetente Beratung im Chat oder per E-Mail bzw. Telefon.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Kundenbewertungen für "MICROSOFT SQL SERVER 2017 ENTERPRISE 2-CORE"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen